Gewerbeabfallverordnung 

Neuauflage 2017 für gewerbliche Abfallerzeuger!

Pflichten für gewerbliche Siedlungsabfälle sowie für Bau/Abbruchabfälle

...ohne Sorgen entsorgen!

Getrenntsammlungspflicht

Als Erzeuger gewerblicher Siedlungsabfälle haben Betriebe dafür Sorge zu tragen bestimmte Fraktionen diverser Abfälle vor Ort getrennt zu sammeln. 

Bau/Abbruchabfälle

  • Kunststoff 
  • Holz
  • Dämmmaterial
  • Bitumengemische
  • Beton
  • ​Ziegel
  • Keramik,Fliesen
  • Glas
  • Gipsbaustoffe

Siedlungsabfälle

  • Papier, Kartonage
  • Glas
  • Kunststoff
  • Holz 
  • Textilien
  • Bioabfälle

Sortierpflicht

Gemischte Abfälle (siedlungs/Baumischabfälle) müssen in einer Vorbehandlungsanlage erfasst und sortiert werden.

Werden 90% Getrenntsammlungsquote erreicht, entfällt die Sortierpflicht. Der Entfall der Sortierpflicht oder das Abweichen der Sortierpflicht muss vom Abfallerzeuger umfassend dokumentiert werden (in Bild und Schrift).

Überreste der vorsortierten Abfälle (max.10%) dürfen dann einer Müllverbrennungsanlage zugeführt werden.

 

Auswirkungen

Durch die Sortenreine Trennung der Abfälle verspricht man sich eine erhöhte Recyclingbilanz die Auswirkungen auf unsere Umwelt hat.

Allerdings ist der intensive Aufwand auch mit höheren Kosten für den Endkunden verbunden.

 

 

 

Gewerbeabfallverordnung
Hier ein Auszug aus dem Bundesanzeiger.
Gewerbeabfallverordnung 2017.pdf
PDF-Dokument [295.5 KB]

Windeck Containerdienst e.K

An der Flachsröße 7a

64367 Mühltal

Hotline: 06151/148558

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Windeck Containerdienst e.K.